Über die Wunder dieser Welt

Einige von euch wissen vielleicht schon, das mein Herzmann und ich dieses Jahr heiraten werden. Aber nicht nur das bewegt und beschäftigt uns. Nein, wir sind auch schon seit geraumer Zeit in der Kinderwunschphase. Letztes Jahr haben wir es nicht unbedingt drauf angelegt, die Pille nehme ich nun aber seit gut einem Jahr nicht mehr. Allerdings waren wir uns einig „Wenn es passieren soll, dann ist das in Ordnung.“
Nun ist es so, dass es letztes Jahr nicht funktioniert hat und auch bis jetzt hat sich noch kein kleines Wunder bei uns eingeschlichen.

Heute möchte ich hier einmal über die Gefühle und Emotionen berichten, die in dieser Phase des Lebens mit einem einhergehen.
Seitdem wir offiziell für uns beschlossen haben ‚Wir möchten Schwanger werden‘ ist es wie ein Schalter, der sich im weiblichen Körper umstellt. Sobald wir Frauen mit Kindern oder Schwangerschaftsbäuche sehen geht uns das Herz auf. Ob wir das wollen oder nicht. Immer wieder beobachte Ich mich, wie ich das lächeln anfange wenn mich kleine Kinderaugen anschauen. Und bei jedem Shoppingtrip fallen einem sofort die süßen Babykleidungsstücke auf, die man am liebsten sofort alle einpacken und mit nach Hause bringen möchte. Aber hier muss man sich wirklich bremsen. Denn die Gefühle können überhand nehmen und sehr schnell in negative Gedanken und Emotionen umschwingen. Vor allem, wenn man Monat für Monat wartet, dass die Menstruation einfach ausbleibt.
Mittlerweile sehe ich lieber die Menstruation als einen negativen Schwangerschaftstest. Ein negativer Test bringt Emotionen an die Oberfläche, die einen überfallen und so schnell nicht wieder los lassen. Viele Frauen in der KiWu-Phase werden verstehen was ich meine.

Seitdem ich die Pille abgesetzt habe, damals übrigens aus gesundheitlichen Gründen, mache ich „NFP“ – die Symptothermale Methode. Für mehr Informationen schaut doch mal hier vorbei > https://www.mynfp.de/
Es hat mir am Anfang gut geholfen festzustellen wie sich mein Zyklus verhält. Dazu habe ich sehr viel über meinen Körper gelernt und auch darüber, dass der Körper einem sehr deutliche Signale gibt, wann er Empfängnisbereit ist. Alles Symptome, die durch die Pille unterdrückt worden sind. Man hat sie also nie kennengelernt und im nachhinein betrachtet empfinde ich die Zeit der Pilleneinname als verlorene Zeit. Sicher war es damals einfach, Unterleibsschmerzen und eine ungewollte Schwangerschaft mit der Pille zu verhindern. Allerdings bringt die Jahrelange Hormonbehandlung einiges mit sich. Nun bin ich seit knapp einem Jahr Pillenfrei und ich fühle mich besser denn je. Dank der Symptothermalen Methode hat es die ersten Monate auch reibungslos funktioniert nicht Schwanger zu werden. Ich wusste genau, wann wir verhüten mussten und wann nicht. Ein völlig neues Gefühl für die Partnerschaft.
Was ich euch hiermit auch sagen möchte, löscht eure „Zyklus-Apps“ die sich stupide nach einem Zyklus berechnen den ihr eingebt. Der Eisprung ist nicht immer am selben Zyklustag. Wusstet ihr, dass sich der Eisprung jeden Zyklus um 1-2-3 Tage nach hinten oder nach vorne verschiebt? Ich habe das auch nicht gewusst, aber durch die konsequente Zyklusbeobachtung konnte ich das klar sehen. Und man muss nicht immer die Temperatur messen, der Körper gibt einen auch andere Merkmale. Aber mehr, findet ihr auf der oben genannten Internetseite.

Nun ist es ja so, dass wir schon seit einigen Monaten am ‚üben‘ sind. Und bislang hat es leider noch nicht geklappt. Jeden Monat wurde ich deprimierter, was natürlich auch schwer für unsere Beziehung gewesen ist. Im letzten Zyklus habe ich mir ein Buch gekauft „Gelassen durch die Kinderwunschzeit“ – seitdem ich dieses gelesen habe, geht es mir wieder besser. Ich lerne täglich besser mit den Emotionen umzugehen und mich nicht so sehr unter Druck zu setzen. Das hat wiederrum positive Auswirkungen auf unsere Beziehung.
Nachdem wir jetzt allerdings seit einigen Monaten „erfolglos“ geblieben sind, habe ich mich dazu entschlossen mich mit meiner Frauenärztin zu unterhalten. Ende Februar habe ich meinen Termin. Bis dahin lasse ich noch bei meinem Hausarzt Blut abnehmen um die Schilddrüsenwerte bestimmen zu lassen, diese können mitunter ausschlaggebend für eine ausbleibende Schwangerschaft sein. Und da Erkrankungen in dieser Richtung familiär bekannt sind, schließe ich diese lieber einmal aus. Zudem glaube ich, schadet es nie seine Werte regelmäßig einmal überprüfen zu lassen, wenn familiär etwas bekannt ist. ;)

Nun bleiben wir gespannt und schauen einfach mal positiv in die Zukunft.
Wir hoffen, dass es 2017 klappen wird. Wir legen uns auf keinen Monat fest. Das kann man sowieso nicht planen und bis dahin hoffen wir einfach das beste.

3 Kommentare zu „Über die Wunder dieser Welt

  1. Hallo, dieses Problem ist mir nicht neu. Ich haben zeitweise schon geweint, weil es nicht klappen wollte. Aber nach 7 Jahren hat das Schicksal ein Einsehen mit mir gehabt und nun habe ich einen Sohn der inzwischen 1 Jahr alt ist. Gib also bloß nicht auf, weil es nicht so schnell klappt.

    Achte einfach auf deine Temperatur, deinen Zervixschleim und wenn du dich das traust, das Abtasten deines Muttermundes. Daran merkst du vor allem, wann dein Eisprung bevorsteht.

    Übrigens ein Tipp zur schnelleren Erkennung einer Schwangerschaft: Nach ca einer Woche nach einer möglichen Befruchtung kannst du das nicht nur am Zustand deines Muttermundes erfassen (Stock-Tuch-Zeichen) sondern dein Mann wird es auch an der bräunlichen Färbung am Anus sehen können. Das ist ein ziemlich sicheres Zeichen, weil die Durchblutung da unten stärker ist als normal.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s